5. Schritt – Risikoanalyse


Risikoanalyse

Die Risikoanalyse umfasst die Beschreibung und Bewertung von vorhandenen und/oder geplanten Maßnahmen (Entdeckung, Vermeidung) und die Bestimmung der Aufgabenprioritäten (AP) als Ausgangsbasis für eine Produkt- oder Prozessoptimierung. Eine der größten Veränderungen hielt hier Einzug mit der Überarbeitung der Bewertungstabellen für die Bedeutung (B), das Auftreten (A) und die Entdeckung (E) sowie eine Erweiterung der Prozess-FMEA um die Bedeutung mit Auswirkungen auf das eigene Werk, das belieferte Werk (falls bekannt) und den Endnutzer (falls bekannt). Ab sofort ersetzt die Aufgabenpriorität (AP) die  bisherige  Risikoprioritätszahl (RPZ).